17. Juni 2017, 20.00 Uhr – Ginger fields – Jazz, Bossa, Jive und Soul

 ginger_fields_4_sw

Ginger Fields ist ein Deutsch-Schweizer-Amerikanisches Jazz-Quartett, gegründet 2010, dass sich dem American Songbook der 50er Jahre verschrieben hat. Stücke aus Bossa, Jive & Soulrunden dasRepertoire ab.

Mit ihrer unverwechselbaren Stimme ist Sängerin Silke Breidbach das Chamäleon in der Band. Vielen Gästen des Bürgervereins ist sie bekannt von ihrem fulminanten Auftritt am 12. März 2016  mit den Lucky Leles. Mal schwermütig und bluesy, mal kindlich vergnügt, technisch versiert und immer leidenschaftlich mit einem kleinen Augenzwinkern singt sie sich durch das vielseitige Repertoire, zwischen Up-tempo-Nummern bis zu verträumten Balladen.

Der Schweizer Pianist (und Schlagzeuger) Ralf Ruh  hält dem Jazz seit Jahren die Treue und ist in Berlin in den einschlägigen Jazz-Tempeln wie dem Schlot, Quasimodo und dem b-flat ein gern gesehener Performer.. Er sorgt für den unverwechselbaren harmonischen Klang dieses Ensembles und überrascht und verzaubert das Publikum mit seinen virtuosen und rhythmisch starken Soli jedes Mal auf’s Neue.

Ray Kaczynski ist ein musikalischer Exot. Der gebürtige Amerikaner ist vor allem in der neuen und improvisierten Musik zuhause. Er erfindet Instrumente und schreibt Musik. Nichtsdestotrotz erkennt man die Wurzeln seiner musikalischen Heimat und nonchalant swingt und groovt er die drei Mitmusiker sicher durch den Jazz- und Swinghimmel.

Heiko Grumpelt hat nach einem klassischen Contra-Bass-Studium der Klassik den Rücken dankend den Rücken gekehrt und spielt nun schon seit über 15 Jahren in vielen Ensembles und Jazz-Bands von Trio bis Big Band in der Berliner Jazz-Szene.

Hörprobe: 

http://www.silkymusic.de/the-ginger-fields-quartett.html

Einlass: 19.30 Uhr

Eintritt: 18€

Reservierungen unter: buergerverein-finkenkrug.de oder telefonisch unter: 03322-1247310