Teilerfolg der Initiativen gegen den Abriss der sog. „Stübing-Villa“

Es gibt gute Nachrichten: Die sog. „Stübing-Villa“ bleibt uns vorerst erhalten! Nach langer Diskussion wurde in der Sitzung der SVV Falkensee am 23. Februar 2022 der von den Fraktionen B90/Die GRÜNEN & Jugendbündnis, Die LINKE und FDP eingebrachte Beschlussantrag „Moratorium gegen den Abriss des ehemaligen Eisenbahnerhauses Finkenkrug… “ (Drucksachen-Nr. 8250 Ä, Top 14 der Tagesordnung) mit 19:17 Stimmen angenommen. Dies bedeutet, dass das ehemalige Eisenbahnerhaus Finkenkrug so lange nicht abgerissen wird, bis die Planungen zum Bahnbauprojekt „i2030″ soweit gediegen sind, dass Klarheit über die Nutzung des Grundstückes besteht. Damit konnten die sicherlich auch von vielen von Ihnen unterzeichnete Petition (https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zum-abriss-der-stuebing-villa-in-finkenkrug-jetzt) sowie die vielen anderen Inititativen für den Erhalt des Gebäudes wenigstens einen Teilerfolg erzielen. Ob es nun auch zu einer zwischenzeitlichen Nutzung des Hauses kommen wird, ist allerdings offen und bleibt abzuwarten.

Inzwischen wurde seitens der Stadt entschieden, das Haus als Unterkunft für ukrainische Flüchtlinge zu nutzen.


					

Spendenaufruf zur Sanierung der Holzgiebel des Bürgerhauses Finkenkrug

Liebe Mitglieder und Freunde des Bürgervereins,

vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, dass sich die hölzernen Giebel des Bürgerhauses inzwischen in einem desolaten Zustand befinden. Wir sind an einem Punkt angekommen, der den weiteren Aufschub einer Grundsanierung des Giebels nicht mehr zulässt. Das Holz ist durch Verwitterung stellenweise sehr stark angegriffen, möglicherweise müssen einige Balken komplett erneuert werden, das restliche Holz muss abgeschliffen und neu gestrichen werden. Auch die Außenfenster benötigen dringend einen neuen Anstrich. Spätestens im Frühjahr nächsten Jahres muss mit der Sanierung begonnen werden, bevor die Schäden noch gravierender werden und noch höhere Kosten entstehen.

Foto: Ines Gordon
Weiterlesen

Stellungnahme des Bürgervereins Finkenkrug zum geplanten Abriss der sog. „Stübing-Villa“

Der Bürgerverein Finkenkrug hat am 30. November 2021 gegenüber der Falkenseer Stadtverordnetenversammlung eine Stellungnahme zur Anfang Dezember geplanten Beschlussfassung über einen Abriss der sog. „Stübing-Villa“ abgegeben (die MAZ berichtete darüber im Havelländer vom 11. November 2021).

Zudem wurde aus dem Kreis der Mitglieder des Bürgervereins eine Online-Petition zum Erhalt des Hauses gestartet. Hier der Link:

https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zum-abriss-der-stuebing-villa-in-finkenkrug-jetzt

Die Stellungnahme des Bürgervereins Finkenkrug lautet wie folgt:

Ergänzende Stellungnahme des Bürgervereins Finkenkrug zu den Ausbauplänen auf der Bahnstrecke Berlin-Spandau – Nauen im Rahmen des Projekts i2030 vom 17. Juni 2021

Auf der Infoveranstaltung am 01.06.2021 mit Vertretern des VBB und der DB Netz wurde bestätigt, dass im Rahmen des geplanten Ausbaus der Bahnstrecke von Berlin-Spandau nach Nauen der Fortbestand des Regionalbahnhofs Finkenkrug in Frage gestellt wird. Regionalbahnen sollen nach einer Variante nur noch in Brieselang und Falkensee halten. Alle Haltepunkte im Raum Falkensee, einschließlich Finkenkrug, sollen nur noch von einer geplanten S-Bahn bedient werden. Seite 16 der auf der Veranstaltung durchgeführten Präsentation (https://www.i2030.de/wp-content/uploads/2021/06/i2030-Buergerinfo-Berlin-Spandau-Nauen.pdf) bringt das ins Bild.

Stellungnahme des Bürgervereins Finkenkrug zu den Ausbauplänen auf der Bahnstrecke Berlin-Spandau – Nauen im Rahmen des Projekts i2030

Der Bürgerverein Finkenkrug e.V. hat am 23. Februar 2021 zu TOP 26, Drs.8114 (Enge Ehttps://falkensee.mein-intra.net/data/file/councilservice/9/0/9/2/7/TOP_26_DS_8114Ae_Antrag_i2030_Enge_Einbeziehung_der_Stadt_Falkensee_bei_den_Vorplanungen.pdf) der Tagesordnung für die Stadtverordnetenversammlung am 24. Februar 2021 eine Stellungnahme abgegeben. Darin unterstützt er ausdrücklich den Aufruf an VBB und die übrigen an dem Projekt i2030 Beteiligten, am Bahnhof Finkenkrug für den Bahn-Regionalverkehr festzuhalten und diesen nicht durch einen reinen S-Bahnhof zu ersetzen:

Freitag und Samstag, 13. – 14. März 2020, – Kreative Vokalarrangements keltischer Folksongs – Gesangsworkshop von und mit Kerstin Blodig

In diesem Workshop geht es darum, Folksongs mit viel Spaß in der Gruppe zu singen und zu arrangieren. Wir beginnen mit Stimmtraining zum Aufwärmen und Lockern (Gesangstechnik), dann nehmen wir uns ein Lied vor und beschäftigen uns mit Phrasierung, Textinterpretation und folksong-typischen Melodieverzierungen. Wir arrangieren gemeinsam das Lied so abwechslungsreich wie möglich, z.B. durch den Wechsel von Sologesang, Unisonogesang, Mehrstimmigkeit, versetzten überlappenden Stimmen und Improvisation. Außerdem gehen wir der oft gestellten Frage nach, wie man Harmoniestimmen findet. Über einen in der keltischen (und skandinavischen) Musik so oft vorkommenden Bordun üben wir, Konsonanzen und Dissonanzen zu erkennen und genüsslich zu singen.

Weiterlesen

17. und 18. Januar 2020, 19.30 Uhr – Zum Verlieben, dieser Fisher“ von Horst Williams. Ein Aufführung des Theaters im Bürgerhaus Finkenkrug

Im Januar 2020 bringt das Laientheater des Bürgerhauses Finkenkrug letztmalig das aktuelle Stück auf die Bühne. In der Farce „Zum verlieben, dieser Fisher“ von Horst Williams, will es dem Bürgermeister einer amerikanischen Kleinstadt einfach nicht gelingen, ein entspanntes Wochenende mit seiner Geliebten zu verbringen. 

Weiterlesen

31. Januar 2020, 19.00 Uhr, „Kanada – Bären, Gletscher und Prärien“, biologische Vielfalt im zweitgrößten Land der Erde- Ein Vortrag von und mit Harald Hauser

Foto: Harald Hauser

Das zweitgrößte Land der Erde hat alles zu bieten: mit den Great Lakes die größte Süßwasserfläche der Erde, unendliche Prärien, die grandiosen Rocky Mountains und die geheimnisvollen Küstenregenwälder an der Pazifikküste Nordamerikas. Entsprechend unerschöpflich ist die biologische Vielfalt Kanadas.

Einlass: 18.30 Uhr
Eintritt: 9€

Anmeldungen unter: 03322-12 47 310 oder unter: info@buergerverein-finkenkrug.de