14. Februar 2010, 20.00 Uhr – Autorenlesung: Ilko-Sascha Kowalczuk: Endspiel – Die friedliche Revolution in der DDR

Endspiel

Fotogalerie

Am 9. November 2009 feierten wir in der Bundesrepublik Deutschland den 20. Jahrestag des Mauerfalls. In diesem Jahr werden wir nicht nur am 18. März 2010 den 20. Jahrestag der ersten freien Volkskammerwahlen begehen. Am 3. Oktober 2010 jährt sich auch zum zwanzigsten Mal der Beitritt der DDR zur Bundesrepublik, den die Volkskammer nach der friedlichen Revolution in der DDR beschlossen hatte.

Der Bürgerverein würdigt diese Ereignisse durch die Lesung eines Zeitzeugen. Der Historiker Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk hat sich freundlicherweise bereit erklärt, aus seinem Werk: “Endspiel – die freidliche Revolution in der DDR” bei uns zu lesen. In seiner 600 Seiten umfassenden und äußerst informativen Publikation schildert Kowalczuk, warum und wie es 1989 zur friedlichen Revolution in der DDR kam und zeichnet nach, welche Entwicklungen die Zeit zwischen dem Sommer 1989 und den ersten freien Wahlen am 18. März 1990 prägten.

Im Anschluss an die Lesung steht der Autor für eine Diskussion zur Verfügung.

Ilko-Sascha Kowlaczuk
Photo von Frank Ebert

Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk war von 1995 bis 1998 sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission “Überwindung der Folgen der SED-Diktatur im Prozess der deutschen Einheit” und anschließend Mitarbeiter der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Seit 2001 ist er bei der Bundesbehörde für die Stasiunterlagen als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Leitungsfunktionen in der Abteilung Bildung und Forschung tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind Geschichte von Opposition und Widerstand in der DDR 1949-1989, der Volksaufstand am 17. Juni 1953 und die Revolution 1989. Daneben beschäftigt er sich mit vergleichender Widerstands- und Revolutionsgeschichte, Universitäts- und Historiographiegeschichte.

Eintritt frei!
Kartenreservierungen unter:
Tel.: 03322-231897
E-Mail: ramme-falkensee@web.de