20. Februar 2013, 20:00 Uhr – “Reden wir über … Wende. Wohnen. Restitution” mit Wolfgang Sellenthin

Wolfgang Sellenthin war vor der Wende für die Rechenzentren des „Industriezweiges Plast- und Elastverarbeitung” zuständig. Er ist mittlerweile im Ruhestand und hat im Immobilienbereich eine neue Tätigkeit gefunden. Er erlebte hautnah mit, wie es auch in Finkenkrug/Falkensee auf dem Wohnungsmarkt zuging, als der politische Wandel auch hier die Frage nach Eigentum und Gerechtigkeit neu stellte. Rückgabe v o r Entschädigung –darauf hatten sich die Politiker geeinigt. Welche Folgen hatte dies für die Betroffenen? Wurde eine Ungerechtigkeit lediglich durch eine weitere abgelöst? Wieviel Verständnis hatten die Betroffenen für einander: diejenigen bzw. ihre Erben, die einst unter politischem Druck um ihr Eigentum gebracht worden waren, für diejenigen, die jetzt in ihren einstigen Häusern wohnten, -im Regelfall schon lange und ohne das Bewusstsein, etwas Unrechtes getan zu haben? Und umgekehrt die jetzigen Besitzer für die einst Geschädigten ? Wie nahm man sich persönlich wahr, wie sprach man mit einander? Wie ging man mit dieser spannungsträchtigen Ost-West-Konstellation im Alltag Finkenkrugs/Falkensees um? Sind die seinerzeitigen Erlebnisse, Erfahrungen, Verletzungen noch heute präsent?

Gesprächsleitung: Günter Schoedel
Eintritt: frei