9. März 2014, 17:00 Uhr – “Mein lieber Wolfgang – liebster Vater!” Frank Röth liest aus dem Briefwechsel zwischen Wolfgang Amadeus Mozart und seinem Vater Leopold, musikalisch begleitet von Robert und Volker Rülke

Frank Roeth_web-2
Photo: Julian Gross

Frank Röth

Aus der Korrespondenz, die Wolfgang Amadeus Mozart mit seiner Mutter, seinem Vater, seiner Cousine “Bäsle”, seinen Auftraggebern, Förderen und Gläubigern führte, sind mehrere hundert Briefe hinterlassen und verfügbar.

“Mein lieber Wolfgang-Liebster Vater” konzentriert sich auf einen Briefwechsel, der einem breiten Publikum weitgehend unbekannt sein dürfte: Ende 1777, im Alter von 21 Jahren, begibt sich Wolfgang Amadeus Mozart zusammen mit seiner Mutter auf eine Reise, um eine Anstellung als Kompositeur zu finden. Während Vater Leopold in Salzburg bleibt, führt Mozarts Weg über München, Mannheim, Paris,wieder zurück nach Mannheim und dann schließlich Anfang 1779 zurück nach Salzburg.

Fast täglich schreiben sich Vater und Sohn; die vorhandenen Briefe geben einen ganz persönlichen Einblick in Mozarts Lebensumstände, seinen Charakter,seine Erfolge und sein Scheitern, die Liebe zu seinem Vater , aber auch die Abnabelung von ihm, bishin zum Zerwürfnis…

Frank Röth, Schauspieler und Sprecher, hat in über 100 nationalen und internationalen TV-, und Kinoproduktionen mitgewirkt und unzählige Rollen als Synchronsprecher in fremdsprachigen Filmen gestaltet . Für seine Interpretation der Autobiographie von Philippe Pozzo di Borgo (dem Vorbild der Figur Philippe aus dem Erfolgsfilm “Ziemlich beste Freunde” ) erhielt Frank Röth 2013 den Hörbuchpreis des deutschen Buchhandels HÖRKULES für das beliebteste Hörbuch des Jahres. Frank Röth lebt seit einigen Jahren in Falkensee-Finkenkrug

Volker Rülke studierte zunächst Violinpädagogik in Hannover und wurde später in Berlin an der Freien Universität im Fach Musikwissenschaft promoviert. Er lebt als Geigenlehrer und Musikpublizist in Falkensee.
Robert Rülke, geboren 1997, geht in Falkensee zur Schule. Seit mehreren Jahren musiziert er in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern. Er ist Mitglied im Landesjugendorchester Berlin und war Preisträger im Landeswettbewerb Jugend musiziert.

Eintritt: 10€
Ermäßigt: 7€ (Schüler, Studenten, Rentner und Sozialhilfeempfänger):

Einlass: 16:30 Uhr
Bis 16:45 Uhr nicht abgeholte reservierte Karten gehen in den freien Verkauf an der Abendkasse.
Reservierungen unter: 03322-4277703 oder kirstenramme@medionmail.com