Samstag, 18. Februar 2023, 20.00 Uhr – Heine gets the grove – Ein szenisches Konzert mit Uwe Neumann und Ian Melrose

Foto: Annette Daugardt

Die Texte von Heinrich Heine sind fast zwei Jahrhunderte alt, und doch wirken sie so frisch, so modern, so erstaunlich nah dran an unserem heutigen Lebensgefühl,  (seine Sprache ist von solch einer poetischen Direktheit und von einer solchen volksliedhaften Leichtigkeit), dass sich die Idee geradezu aufdrängte: man müsste gerade für die Gedichte – von tiefer Trauer bis zum hämischen Spott ist da jede menschliche Regung vertreten – eine eigene Musik erfinden, denn jedes dieser Stücke hat eine eigene Temperatur, eine ganz eigene Zusammensetzung von Witz, Wut, Welterkenntnis und Melancholie.