10. April 2013, 20:00 Uhr – “Reden wir über … Innenansichten einer Hochschule” – mit Robert Seckler

Robert Seckler ist Vizepräsident der Universität Potsdam und Lehrstuhlinhaber für physikalische Biochemie
Robert Seckler, geboren in Baden-Baden, und hat sich 1993 mit einer Arbeit zu Biochemie habilitiert und seitdem eine erfolgreiche Wissenschaftskarriere vollzogen. Heute ist er Vizepräsident der Uni Potsdam und für Vieles zuständig: Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die ständige Vertretung des Präsidenten, Angelegenheiten der Humanwissenschaftlichen Fakultät, die Potsdam Graduate School (gemeinsam mit dem Vizepräsidenten für Lehre und Studium), die Vernetzung mit den außeruniversitären Forschungseinrichtungen (Pearls) (gemeinsam mit dem Präsidenten). Wir möchten mit ihm einen Blick ins Innenleben einer Universität tun. Wissen wie sie funktioniert. Wie gut deutsche Unis im internationalen Maßstab sind. Wie hart der Wettbewerb um die besten Köpfe, und um Gelder ist. Wie gut sind deutsche Studenten. (Warum) gibt es bei uns zu wenige Naturwissenschaftler? Gibt es noch genügend Freiheit für die Wissenschaft, für die Professoren und für die Studenten? Erstickt der Unibetrieb an Bürokratie? Was hat Brüssel mit seinen Reformprogrammen für Europas Unis verändert und voran gebracht? Und ganz Praktisches: von der Schule zum Studium. Wie können sich Abiturienten rechtzeitig ein Bild machen wo sie am besten studieren?

Gesprächsleitung: Günter Schoedel und Ralf Vielhaber
Eintritt frei