21. Januar 2017, 20.00 Uhr – „Man nennt mich Tango“ – ein Tango-Theater

flyer-mnmtango

Foto: Duna Rolando

MAN NENNT MICH TANGO – Ein Tango-Theater –

Der Tango selbst erzählt seine Geschichte und seine Geschichten! Woher er kommt (aus schwierigen Verhältnissen, wie er selbst sagt…) und worum es in den Tangotexten geht – Träume, Leid, Hoffnung, Enttäuschung, Tod, Liebe. Und er gibt einen Blick in den Alltag der Barrios, den Stadtvierteln von Buenos Aires, in denen sie entstanden. Weiterlesen

18. Februar 2017, 20.00 Uhr – Paul Millns

paul-millns-colour-portait-2-photo-jan-leman

Foto: Jan Lemann

Nach seinem wundervolen Konzert im Januar 2015 im Bürgerhaus freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit Paul Millns. Paul  ist ein Musiker der leisen Art, der um seine Person nie viel Wirbel gemacht hat. Dabei zählt er zu den Favoriten der Musikspezialisten von Funk und Presse, die ihn seit Jahren mit Lorbeeren überhäufen.
Elke Heidenreich bezeichnete ihn als melancholischen, wunderbaren und sensiblen Texter und übersetzte in einer WDR-Sendung den Song „Martha“. Weiterlesen

18. März 2017, 20.00 Uhr – Boogielicious – Boogie Woogie and Blues at it’s best

boogielicious-3

Foto: Promo

Eeco Rijken Rapp (Piano und Gesang) startete mit der “Kunst der schwarzen und weißen Tasten” im Alter von 6 Jahren und studierte zunächst klassische Klaviermusik. Sein heutiges Klavierspiel lässt an die legendären Pianoheroen der 40er Jahre erinnern. Eeco beherrscht viele unterschiedliche Piano- Stile, vom traditionellen Boogie Woogie, Blues und Swing, bis zum virtuosen Stride- Piano – er garniert seine Darbietung gern auch mit einem guten Priese Jazz. Er wird als die Neuentdeckung und Ausnahme Pianist europaweit gefeiert. Weiterlesen

14. Oktober 2017, 20.00 Uhr – Konzert mit Miss O’Paque

miss-opaque-pressefoto_1-gross
Foto: Paul Aidan Perry
Mit ihrem Debüt-Album „The Small Things“ setzen die beiden Musikerinnen von Miss O’Paque ein Kleinod in die Welt der Singer-Songwriter. Einflüsse von Kings of Convenience und Bon Iver über Filmmusik bis hin zu Jazz prägen ihre Klangwelt, deren natürlicher gemeinsamer Nenner im musikalischen Purismus mündet. Als kühl und inbrünstig, süß und ätherisch werden ihre Lieder beschrieben, die von geheimen Schätzen, verborgenen Orten und von der Liebe erzählen.

Weiterlesen